Wie das Bier wirkt sich auf die Potenz bei Männern: Mythen und Realität

Jedes alkoholische Getränk wirkt sich negativ auf die Potenz bei Männern. Aber das Bier, welches in seiner Zusammensetzung Phytoöstrogene, trägt den größten Schaden für den Betrieb der männlichen Fortpflanzungsorgane und der reproduktiven Funktionen. Diese Tatsache ist im Laufe von mehreren groß angelegten Studien. Verstehen, wie ein Bier wirkt sich auf die Potenz und auf den Zustand des Körpers des Mannes im Allgemeinen. Ob berauschendes Getränk nützlich sein, und wie viel es zulässig ist, zu konsumieren, ohne Schaden für die Gesundheit.

der Einfluss des Bieres auf die Potenz bei Männern

Gebrauch

Der Konsum von Bier ist ein obligatorisches Attribut des Lebens vieler Männer. Es wird trinken nicht nur im Urlaub, sondern auch als ein erfrischendes Getränk in der Sommerhitze oder zum Stressabbau nach Feierabend. Inzwischen das Bier ist zwar Low-Alkohol, hat die gleiche schädliche Wirkung auf die männliche Gesundheit, und Spirituosen. Aber es gibt in der Konsum von Bier und positive Momente.

Noch Gaius Julius Caesar sagte: «Bier... groß und allmächtig Getränk». Es fanden eine beträchtliche Anzahl von nützlichen Substanzen zu dem Körper, einschließlich der positiven Auswirkungen auf die Potenz.

In der Zusammensetzung von Hopfen, Malz und Bierhefe, von denen Bier produziert, enthält Vitamine und Mineralien. Ein Teil von Ihnen zerfällt bei der Gärung, aber viele gehen in die schaumige Getränk in unveränderter Form.

  1. Magnesium und Calcium beteiligen sich bei der Erzeugung des männlichen Hormons – Testosteron, positive Auswirkungen auf die Potenz und genitalium Funktion.
  2. B-Vitamine verbessern die Funktion des Herz-Kreislauf-System: erhöhen die Durchblutung, erhöhen die Empfindlichkeit der Geschlechtsorgane.
  3. Östrogene warnen Bildung von Krebszellen im Körper und verringern die Wahrscheinlichkeit der Entwicklung von Diabetes mellitus (der einer der Gründe für Potenzstörungen).
  4. Zink und Selen nehmen an der Produktion von Testosteron, dessen Defizit führt zwangsläufig zu Problemen mit der Potenz.
  5. Xanthohumol – ein Flavonoid, in Hopfen entdeckt, hemmt krebserregende Aktivität von Enzymen, die Verhinderung der Entwicklung der onkologischen Erkrankungen des Urogenitalsystems.

So nützliche Komponenten, die in der Zusammensetzung des Bieres, vor Krebs schützen, tragen zur Verbesserung des Blutkreislaufs in den Organen des kleinen Beckens und fördern die Produktion von Testosteron bei Männern. Dies führt zu einer Steigerung der Libido, Verbesserung der Erektion und die Qualität der Samenflüssigkeit.

Rein, dass aus dem Konsum von Bier ein Gebrauch? Dann Woher die Mythen über die schädlichen Wirkungen von berauschenden Getränken auf die Potenz? In der Realität ist nicht so einfach: von großer Bedeutung sind die Anzahl der verzehrten Bier und die vorspeise, die ihn begleitet.

Schaden

Bier selten in kleinen Mengen verwendet. Am Abend in der Gesellschaft von Freunden der Fluss fließt es wörtlich: Sie trinken mehrere Liter. Regelmäßige Missbrauch von berauschenden Getränken führt zu negativen Folgen für die Gesundheit. Unter dem Schlag bekommt und die männliche Potenz.

Die Tatsache, dass die Phytoöstrogene im Bier, sind Analog der weiblichen Geschlechtshormone. Deren Eingang in den Organismus des Mannes unterdrückt die Produktion von Testosteron, die für eine stabile sexuelle Funktion. Das ist, warum Bier hat negative Auswirkungen auf die Potenz: im männlichen Körper beginnen zu Dominieren weibliche Hormone, wegen dem, was allmählich das sexuelle verlangen verschwindet, beginnen die Probleme mit der Erektion, Schwierigkeiten mit der Ejakulation.

Die Situation verschlimmert die schädlichen Auswirkungen von Ethanol. In 2 Liter 5% Bier enthält so viel Alkohol, wie viel und in 250 Gramm Wodka. Dies bedeutet, dass der Missbrauch von berauschenden Getränken beobachtet werden dieselben Nebenwirkungen für die Potenz:

der Einfluss des Bieres auf die Potenz bei Männern Mythen
  • Kreislaufstörungen in den Organen des kleinen Beckens – die Flut von Blut in den Penis für eine normale Erektion wird nicht ausreicht;
  • die Verlangsamung der Stoffwechselprozesse im Körper, was zu der Entwicklung von Adipositas (einer der Faktoren der Senkung der Potenz);
  • Verringerung der Empfindlichkeit des Penis;
  • Störung der Leber, wodurch die Enzyme beginnen zu produzieren, zerstörende Testosteron;
  • die allmähliche Schädigung subkortikalen Strukturen des Gehirns, die für die Erreichung der Helligkeit und Orgasmus;
  • Abnahme der Funktionsfähigkeit der Hoden.

Erhebliche Schäden an den Körper verursacht vorspeise, mit denen Sie trinken Bier. Der Konsum von Chips, Würstchen, Wurst, Stockfisch fördert die Bildung von Cholesterin-Plaques an den Wänden der Blutgefäße, behindert die Durchblutung und verursacht noch größere Probleme mit der Potenz.

Bei häufigem Konsum von Bier in großen Mengen schnell entwickelt, so Madeo. Mit der Zeit kann Mann zur völligen Impotenz.

Die Regeln des Gebrauches

Ärzte warnen, dass übermäßiger Konsum von Bier früher oder später Auswirkungen auf die männliche Gesundheit. Je öfter und mehr trinken von berauschenden Getränken, desto seltener tritt das sexuelle verlangen und weniger hellen Orgasmen.

Um den Konsum von Bier hat Mann nur Vorteile und keinen Einfluss auf die Potenz, ärzte empfehlen ein paar Regeln befolgen:

  1. Wählen ein Getränk von hoher Qualität, überwachung der Haltbarkeit.
  2. Überschreiten Sie nicht die zulässige Dosierung: für den Organismus sichere Zahl – Bank Schaum Volumen von 0,5 Liter pro Tag.
  3. Nicht verwenden in der Regel 2-3 mal pro Woche.
  4. Zwischen jedem Drink muss mindestens 2 Tage.
  5. Nicht Snack Bier fettige Essen, geräuchertes Fleisch zu meiden.
  6. Nicht mischen mit anderen Arten von Alkohol.

Empfehlungen sind einfach, aber viele Männer erfüllen Sie ziemlich hart. Die Gewohnheit, täglich Bier zu trinken Liter mit fettiger Snack ist nicht so leicht auszurotten. Müssen nur verstehen, dass der Missbrauch der Drink kann dazu führen, dass Kinder haben und Impotenz. Nicht umsonst heißt es: «Bier weckt den Wunsch, aber macht es unmöglich, seine Umsetzung».

02.09.2018