Die Potenz bei Männern in 40 Jahren: was sollte sein, Möglichkeiten zur Verbesserung der

Jeder Erwachsene Mensch weiß über den Unterschied zwischen männlichen und weiblichen Sexualität — der Mann «immer will, aber nicht immer kann» Frau «immer, aber nicht immer will». Wenn diese abstrakte Situation ein wenig konkretisieren und fügen Sie so etwas wie das Alter, das leicht zu erraten — vor allem, als Vertreter des starken Geschlechts älter, desto schwieriger wird es ihm gegeben werden Intim mit Ihrem Partner. In der Regel, eine Art Meilenstein in Ihrem Leben ein Mann überquert in vierzig Jahren, wenn der Hormonhaushalt beginnt sich zu verändern. In letzter Zeit hat es eine wachsende Zahl derer, die nach 45 nicht nur reduziert erektile Funktion, aber wer überhaupt danach altersbedingten «Rubicon» bleibt sexy arbeitsunfähig. In diesem Artikel werden wir analysieren, was die Ursachen von Impotenz bei Männern im Alter von 40 Jahren, und wie möglich, wenn nicht vollständig, dann zumindest teilweise das Problem zu lösen.

Potenz nach 40

Beginnen wir bei den Begriffen und herausfinden, was ist die männliche Potenz. Unter Ihr meistens gemeint ist die Fähigkeit der Männer schnell erregt, beginnen Geschlechtsverkehr, weiterhin für einige Zeit (von einigen Minuten bis unbegrenzt) und enden Ejakulation, d.h. das Sperma Eruption. Wenn am Tag ein gesunder Mensch kann Sex haben ein paar mal, kann gefolgert werden, dass mit der Potenz alles in Ordnung ist. Auch kann man ruhig beim täglichen Sex, lassen Sie und einmaligen.

Ursachen entstehenden Störungen der männlichen Fortpflanzungsorgane

Wie Sie wissen, «nichts hält ewig», und früher oder später alle irgendwann allmählich in Verfall kommt. Und das Fortpflanzungssystem des Mannes — nicht die Ausnahme. Aber warum die Potenz bei Männern nach 40 beginnt, «zu handeln»? Denn wie die Statistik zeigt, jeder zweite Vertreter dieser Altersgruppe «will, aber kann nicht». Dabei geht es um noch einzelne «Ausfälle» oder bereits Stammkunden, das ist egal.

Nicht wissend Thema Mensch erklären die Probleme mit der Potenz kann dem Alter und, wie es die Folge, Müdigkeit. Aber es ist eine oberflächliche, keine konkrete Erklärung. Tatsächlich ist die Potenz in 40 Jahren praktisch in direktem Zusammenhang mit solchen chemischen Stoffen, wie Testosteron, und alles hängt von seinem Niveau im Körper. Bei seinem Mangel an können Sie gehen, ohne eine Erektion nicht nur in 45 oder 40, sondern sogar in 30 Jahren. Testosteron — das Hormon, das verantwortlich für die Entwicklung der Muskulatur und Wachstum des Haares, sowie das, was uns interessant, bestimmt die sexuelle Funktion. Solange der Mann nicht der tauschte das Dritte Dutzend, in der Regel alles gut, das Niveau dieses Hormons zu hoch ist und sogar steigt. Aber dann ändert sich die Situation genau Umgekehrt.

Mit 40 Jahren schwache Potenz kann durch die stagnierenden im kleinen Becken. Schlechte Durchblutung in diesem Bereich wirkt sich nachteilig auf die reproduktiven Organ, denn um die Männer eine gute Erektion, sein Penis bekommen muss mindestens 70-100 ml Blut. Ansonsten, Penis wird schnell schlaff und unfähig zum sexuellen Kontakt.

Es ist wichtig zu beachten, dass der Rückgang der Potenz nach 40 ist nicht nur eine dem Alter. Wenig richtigen Hormone im Blut der Männer kann aufgrund einer Vielzahl von Faktoren. Die häufigste von Ihnen:

  • unregelmäßige sexuelle Handlungen;
  • Medikamente, die Testosteron (aus diesem Grund kann der Körper aufhören, es selbst zu produzieren);
  • der Gebrauch Häufig und in großen Mengen Alkohol, Drogen, Tabak;
  • Entzündung der Harnwege;
  • Adipositas.

Es ist sichtbar, dass all diese Faktoren verbunden mit einem lebensstil, der Mensch führt. Aber seinen schlechten Beitrag zur Entwicklung der Impotenz leisten kann eine genetische Veranlagung.

Symptome

Potenz bei Männern nach 40 Jahren — jeder hat seine eigene. Aber die Vorsilbe «er» an diesem Wort, ohne jeden Zweifel, kann das hinzufügen dieser Mann begann zu bemerken, in seinem Leben die folgenden Symptome:

  • schwachen oder vollständig fehlenden Erektionen;
  • Schwierigkeiten mit der Aufhebung des Penis;
  • Schwierigkeiten mit der Vollziehung des geschlechtsakts;
  • häufiges Wasserlassen;
  • niedrige Libido.

Methoden für den Umgang mit Impotenz

die Gründe für die Potenz

Indirekt auf die Verschlimmerung der Lage mit der sexuellen Möglichkeiten und auf die Potenz in der Regel wirkt sich die psychische Komponente. Sollten Sie einmal verhindern, dass die «Fehlzündungen» und nicht beenden Geschlechtsakt, wie es sollte – die Wahrscheinlichkeit, dass auf diesem Boden entwickeln wird Komplex, eine Größenordnung erhöht. Mit jedem mal, wenn ein Mann nicht selbstbewusst in Ihrer Potenz, Angst vor Kontakt mit der Frau, ihn zu vermeiden. Oft Angst vor Impotenz Symptome wird eine Art Barriere, ein Hindernis vor dem nächsten Versuch sich zu befriedigen und eine Frau. Und die Zurückhaltung schwach Aussehen führt bei vielen dazu, dass Sie Ihren Besuch zum Doktor der Mann legt dann auf oder gar nie gelöst auf ihn. Nach den Statistiken, bei den ersten Anzeichen von Impotenz sofort in eine medizinische Einrichtung gehen nur 5% der Männer. Der Rest stattdessen greifen auf die Hilfe der Chemie, beginnend Medikamente zur Verbesserung der Potenz. Zwar nicht herausgefunden, warum wurde es möglich, niedrige Potenz nach 40 Jahren, und begann dabei Selbstmedikation, man riskiert letztlich nichts zu erreichen. Ja nicht Schaden und ob er sich eine solche zusätzliche Maßnahmen — die große Frage. Magische Pille, Dank dem das Problem mit der Potenz in 40 Jahren wäre man mal, gibt es nicht. Hoch, dass kann Medizin, ausgeschrieben ist Mann selbst, es geben eine Kurzfristige Wirkung, verschleiern einige Zeit das Problem. Es wird daher empfohlen beiseite alle Klischees und einen Facharzt aufsuchen. Der behandelnde Arzt prüft den Testosteronspiegel im Blut, untersuchen die Ursachen der schwachen Potenz, wenn nötig, verschreiben die eine oder andere Art der Therapie. Auch, wahrscheinlich, wird über die Prävention, die es erlauben, sich keine sorgen über die Potenz und nach 45 Jahren.

Die wichtigsten Maßnahmen, die es ermöglichen werden, «in Form» und nicht über die eigene Potenz, reduziert auf mehreren Punkten:

  • ein gesunder, aktiver lebensstil (tun mit irgendeiner Art von Sport nur zu begrüßen);
  • Modal Ernährung (Ernährung ratsam, Honig, Karotten, Auberginen, Petersilie, Dill, Spinat, Ziegenmilch — Sie enthalten Zink, zuständig für die Produktion von Keimzellen);
  • regelmäßige Sex;
  • regelmäßige Untersuchungen bei den ärzten.

Dabei gibt es eine Menge der Empfehlungen in der Behandlung von Impotenz. Im Gegensatz zu Medikamenten, die Technik ohne Rezept unerwünscht, Naturheilmittel, zumindest dem Mann nicht Schaden. So bieten viele Beginn der Einnahme von Honig-Balsam. Um es vorzubereiten, benötigen, neben dem Honig, Aloe, Johanniskraut und Wasser. Die daraus resultierende Durchmischung dieser Zutaten eine Menge zu tun, setzen in den Kühlschrank für ein paar Tage. Nach diesem Balsam kann verwendet werden, im Durchschnitt einen Teelöffel, 3-mal täglich. Eine andere beliebte Möglichkeit, um die männliche Potenz nach 40-45 Jahren — Tinktur aus der Mumie. 2 Gramm dieser pflanze reicht aus, um zu verdünnen Sie es in 200 ml Wasser. Das Tool kann auch nehmen 3-4 mal täglich, aber schon für einen Esslöffel. Auf dem Dritten Platz in der Popularität — eine Abkochung von Eichenrinde. Das Rezept ist einfach: 20 Gramm der Rinde Gießen Sie einen Liter Wasser., die resultierende Lösung wurde 40 Minuten Kochen, dann abgießen durch das Netz. Nehmen Sie 1-2 Teelöffel. Dank dieser Methoden Dutzende von Männern zurück, die sich eine stabile, hohe Potenz.

Es gibt auch eine ausreichend einfache vorbeugende Methode, die nicht erfordert Einnahme weder die medizinischen, noch die Medikamente. Dies ist eine temporäre Abstinenz. Wenn nicht 2-3 Tage Sex zu haben, beim nächsten Akt der Orgasmus wird intensiver begleitet werden, als normalerweise die Freisetzung der Spermien, was gut wirkt sich auf die Versorgung des Penis mit Blut im Allgemeinen.

Fazit

Behandlung der Potenz

In der heutigen Welt mit seinem rasanten Tempo des Lebens gibt es viele Faktoren, die beim Menschen Stress und, als ein Ergebnis dieser, Probleme im Sexualleben, ausgedrückt in einer schwachen Potenz oder völliger Impotenz. Wiederum parallel mit der Technik entwickelt sich die Medizin. Deshalb bei den ersten Anzeichen der erektilen Dysfunktion Mann gerade brauchen, greifen zu Ihren Möglichkeiten. Bei Ihr im Arsenal gibt es eine Reihe von Methoden zur Behandlung von beginnenden Krankheiten, von Medikamenten bis zu Operationen. Die Hauptsache — nicht zu verschweigen das Problem und versuchen unter der Leitung eines erfahrenen Arztes zu lösen. Nur in diesem Fall kann wiederhergestellt werden, die Potenz bei Männern im Alter von 45 Jahren. Und dann über den Mann kann man ruhig sagen, dass er «will und kann».

05.12.2018