Erhöhung der Potenz bei Männern nach dem 60

Die Erhöhung der Potenz bei Männern nach 60 Jahren verbunden mit der Lösung der drei Aufgaben:

  • Kompensation der Verringerung der natürlichen Testosteronspiegel,
  • Korrektur der Folgen von Erkrankungen des systemischen Charakters, die in diesem Alter verstärkt und manifestieren sich besonders deutlich,
  • die Schaffung von komfortablen Paradigma für den aktiven und aktiven lebensstil in allen Bereichen, einschließlich der sexuellen.
Potenz nach 60

Alle Methoden der Verbesserung der Potenz und im Allgemeinen ist die sexuelle Funktion der Männer in diesem Alter sind so strukturiert, um die Allgemeinen Grundsätze der Erhaltung und Stärkung der «Gesundheit des Mannes», einerseits, mit der Einführung von spezifischen Ergänzungen, die in einem größeren Ausmaß bezüglich der Männer, die «mehr als» über sechzig, auf der anderen Seite. Wie die Verbesserung der Potenz in 60 Jahren unter Berücksichtigung der spezifischen Problematik und wie verbessern Sie Ihre sexuelle Leben in diesem Alter, beschreiben wir in dem Artikel.

Allgemeine Probleme mit der Gesundheit als Faktor laufend aktualisiert

In jedem Alter vom Zustand des Herz-Kreislauf -, Nerven-und Hormonsystem hängt die Blutversorgung der Geschlechtsorgane, Ihre Empfindlichkeit und die Reaktion auf biochemische Eigenschaften des Organismus. Allerdings ist die Potenz bei Männern in 60 Jahren besonders empfindlich bei Erkrankungen dieser Art, und organische Faktoren Einfluss auf die Potenz gehen in diesem Alter auf den ersten Platz in Bezug auf die psychologische.

Dies ist im wesentlichen auf die Anhäufung von funktionellen Störungen verschiedener Art, führt dazu, dass alle vor unsichtbare Problem wird der «Letzte Strohhalm», die gegen den Betrieb des gesamten Systems. Darüber hinaus wird in diesem Alter die Entwicklung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen (CVD) haben kann und schwerere Konsequenzen, mit denen Sie Erektionsprobleme unbedeutend erscheinen würde. Nach den Statistiken, cvds jährlich sterben weltweit 17 Millionen Menschen, in Russland davon 1,3 Mio. Zusätzlich zum 60-jährigen bei 60% der Männer diagnostiziert gutartige Prostatavergrößerung (bph).

Die Komplexität der Situation ist, dass gestartetes Gesundheit in 60 Jahren (wenn es nicht im Zusammenhang mit dem Einfluss von unkontrollierbaren externen Faktoren oder genetischen Krankheiten) wird eine Folge des seit Jahrzehnten gehegten Gewohnheiten fest und des sich bildenden Lebens-und Ernährungsweise. Wenn ein Mann gewohnt ist, im Laufe des Lebens gibt es gebratener fetthaltige Lebensmittel, Abschluss Mittagessen, Tee mit Kuchen oder Süßigkeiten, ist es unwahrscheinlich, dass es könnte leicht ablehnen, diese nach dem 60. Je weiter, desto schwieriger ist der Teil mit den Gewohnheiten. Männer glauben oft eine ähnliche Lieblings-und leckere Mahlzeit wohlverdiente Lohn für jahrzehntelange Arbeit auf die Familie. Die Tatsache, dass das Essen langsam tötet Sie, nicht zu stoppen.

Die Situation verschlechtert sich, wenn ein pensionierter Mann ist nicht beschränkt auf die Notwendigkeit speichern nüchternen lebensstil – beginnt zu trinken und den ganzen Tag TV. In diesem Fall nur eine Radikale Veränderung des Lebensstils und der Ernährung, Reise an den Arzt, eine komplette Untersuchung und Identifizierung der deutlichsten Schwachstellen des Organismus ist der einzige Weg, der möglicherweise wieder Chancen auf die Wiederherstellung der Potenz.

Aktivität

Natürliche altersbedingte Veränderungen des physiologischen Charakters

Wachstumsbedingte Besonderheiten bedingt, hauptsächlich Konfrontation von zwei Faktoren: physiologische Unfähigkeit führen ein ziemlich aktives Sexualleben und der obligatorischen Notwendigkeit der Aktivität in diesem Bereich.

In 50-55 Jahren Männer erleben eine Pause, oder das männliche Klimakterium, die zwangsläufig mit dem biologischen Prozess der Senkung der Arbeitsfähigkeit Gonaden und Abnahme des produzierten Testosterons als Ergebnis Ihrer Arbeit. Mit hormonellen Balance verbunden die Kraft des sexuellen Verlangens und, als Ergebnis, erektile Funktion. In vier von fünf Fällen Andropause bei Männern hat einen leichten Verlauf und so über die männlichen Wechseljahre bekannt, im Volk sehr viel weniger als über Frauen. Aber ein Fünftel der Männer erleben diese übergangszeit mit hellen Symptomen:

  • schnellen Druckänderungen,
  • schlechter Atem,
  • Kopfschmerzen,
  • Reizbarkeit, Gefühl der Angst und Apathie,
  • erhöhte Schwitzen,
  • einen deutlichen Rückgang der Zahl der Spermien,
  • Schwierigkeiten mit dem Beginn des Orgasmus,
  • das verschwinden der sexuellen Phantasien,
  • schlechte Funktionen der Befruchtung usw.

Unabhängig von der schwere der Symptome, dem Weg der Korrektur Mangel an der Testosteron-Produktion ein: ersetzbare Altersklasse eine Besondere Therapie, die seit langem gilt im Westen als Behandlung und als Prävention. Um es bequemer Wiederherstellung Hormonhaushalt, werden verschiedene therapeutische Formate:

  • die Pillen langwirksame,
  • Injektion,
  • Pflaster mit Testosteron und andere.

Übergangszeit – Andropause – dauert etwa 5 Jahre und 60 Jahren, in der Regel Hormone bereits eingeebnet. Jedoch in der Phase der späten Entstehung der Andropause kann beginnen nämlich mit 60 Jahren, dass, abgesehen von den physiologischen Problemen, eine ernsthafte psychische Belastung. Es wird angenommen, dass trotz der physiologische «Leichtigkeit», die Männer im Allgemeinen mehr schmerzhaft erleben, verminderte Libido, das verschlimmert nur das Allgemeine Situation mit der Potenz.

Wenn zu einem älteren Alter (durch lebensstil und Medikamente, die erhöhen die Produktion des körpereigenen Testosterons oder ersetzen das fehlende Testosteron) beim Mann bleibt relativ gute Funktionalität, erscheinen statistisch verifizierte Chancen unterstützen die Funktionsfähigkeit der Fortpflanzungsorgane und weiter – bis 70 bis 80 und mehr Jahren. Eine der Methoden der Verlängerung Sexualleben und Möglichkeiten zur Verbesserung der Potenz nach 60 wird zum speichern der sexuellen Aktivität.

Hohe Aktivität – die Basis der Potenz des Mannes nach 60 Jahren

die richtige Ernährung

Die sowjetischen Sexualwissenschaftler noch in der Mitte des 20. Jahrhunderts bestätigt die Notwendigkeit des altersbedingten Männer führen ein aktives Sexualleben. Insbesondere I. M. Porudominski in der Arbeit von 1960 wies darauf hin, dass der ältere Mann, aus verschiedenen Gründen stoppen die aktive sexuelle Beziehung, trägt somit zu einer Verschlechterung der Funktionsfähigkeit der Keimdrüsen und verschlimmert den Zustand der erektilen Funktion. Die praktische Schlussfolgerung daraus folgte eindeutig: Wiederherstellung der Potenz nach 60 Jahren hängt davon ab, wie lange der Mann wird auch weiterhin sexuell aktiv.

Auf die Notwendigkeit der sexuellen Aktivität Forscher angespitzt und in den Fällen, wo das Alter des Patienten bereits beobachtet wurden Störungen der Potenz und erektile Dysfunktion unterschiedlicher Grad. Das heißt, sexuellen Kontakt selbst für Männer nach 60 wird zu einer Art Heilmittel für Impotenz oder von irgendwelchen seiner Erscheinungsformen. Wenn die übertragung Abhängigkeit der Funktionsfähigkeit von dauerhaften Beschäftigung auf den sozialen Bereich, dann gibt es eine klare Analogie: derjenige, der sich vor der pensionierung die aktive Berufsleben, schnell «aufgeben», wenn nicht findet Anwendung alternativer Energie außerhalb der Arbeit.

Mit der pensionierung verbunden auch psychologischer Stressfaktor, der auch einen direkten Einfluss auf die Potenz bei Männern 60 Jahre und Erhöhung der Absenkung. Bei der Neuverteilung der üblichen sozialen Rollen Mann beginnt mit der Suche nach seinem Platz in der neuen als pensionär. Im Prinzip gibt ihm mehr Freiheit und Möglichkeiten selbst zu beschäftigen, Beziehungen mit anderen Menschen, einschließlich – die Vielfalt, Qualität und Quantität der Interaktion mit der sexuellen Partnerin (Partnerinnen). Indirekt solche sexuelle Aktivität verbessert und organische Faktoren für die Aufrechterhaltung dieses Lebensstils Mann haben, Ihre Gesundheit zu überwachen, bei den ärzten befragt werden, beenden Sie schlechte Gewohnheiten (Rauchen, mehr spazieren gehen, anstatt hinter einem Schreibtisch sitzen.

Andererseits besteht die Gefahr nicht, finden sich in der neuen Rolle des Rentners und wegen der Senkung der üblichen sozialen Bedeutung Herausfallen aus dem normalen Rhythmus des Lebens. Ähnliches verlangsamt und der übergang in die Phase des Lebens kann zu einer Verringerung der körperlichen Aktivität, die an sich schädlich für die Gesundheit, aber gleichzeitig auch psychisch kann «Umschalten» der Mann, woraufhin Ausfall aller Systeme des Körpers, einschließlich der Potenz nach 60 Jahren.

Mit anderen Worten, die Erkenntnis, dass das Leben im Ruhestand nicht endet, sondern weitergeht in das gesamte Spektrum der Erscheinungsformen, einschließlich der sexuellen Leben, ausgedrückt hilft, die Potenz und im Alter.

Ähnliche Forderungen für einen Mann, der will wiederherzustellen Potenz, entstanden nicht gestern und nicht heute. Sie Ihre beste Weg zur Erhaltung der männlichen macht in der Antike entdeckten die Welt der Taoisten, die im Prinzip nicht als unlösbare Probleme mit der Erektion, aber die Entsprechungen des Begriffs «Impotenz» bewusst herausgenommen außerhalb der Betrachtung. Ihre Methoden, die Herren die Möglichkeit, beruhten auf einer gründlichen Studie der eigenen Natur, der Kenntnis der Bedürfnisse der Partner und die Zusammenarbeit mit Ihr und der Umwelt. Laut einer der Varianten der Lehre mit bewährten Atemübungen und Verzögerung der Ejakulation (die dauert Vitalität, wenn Sie nicht gerichtet auf den Fortbestand der Art), kann der Mann erweitern Sie Ihr Sexualleben bis ins hohe Alter.

22.12.2018