Probleme mit der Potenz bei Männern und deren Lösungen

Männliche Probleme mit der Potenz – nicht ungewöhnlich in jedem Alter. Es ist eine schwache oder instabile Erektionen, vorzeitige Ejakulation oder Mangel an Orgasmus, niedrige Qualität und kleine Menge der Spermien, sowie die Verringerung oder das völlige fehlen des Wunsches nach Intimität.

Solche Störungen unmittelbar Einfluss auf die Gesundheit, Arbeitsfähigkeit, Stimmung des Mannes und auf das Leben seiner Partnerin. Also ich habe Probleme mit der Potenz und wie man Sie beheben?

Die Gründe für Probleme mit der Potenz in den verschiedenen Altersstufen

Probleme mit der Potenz

Probleme mit der Potenz in 20 Jahren seltener auftreten als nach 50. Durch die Tatsache, dass mit zunehmendem Alter sinkt die Immunität, im Körper sammeln sich Schlacken und Toxine, chronische Erkrankungen, erscheinen hormonelle Störungen und andere Störungen. All dies wirkt sich negativ auf die Potenz bei Menschen mittleren und fortgeschrittenen Alters.

Zu den wichtigsten Varianten der Antwort auf die Frage, warum der junge Mann Probleme mit der Potenz Experten unterscheiden mehrere Gründe:

  • erhöhte ängstlichkeit, häufige Gefühle und Stress;
  • Apathie und Depression, suizidales Stimmung;
  • ungeeignete Situation während der Intimität;
  • schlechte Gesundheit auf dem hintergrund von Krankheiten wie z.B. SARS oder Influenza, und Nebenwirkungen von bestimmten Medikamenten;
  • geistige und körperliche überbeanspruchung;
  • häufiger Wechsel der Partnerinnen;
  • schlechte Gewohnheiten;
  • unausgewogene Ernährung, die nicht genügend Nährstoffe und viel fast Food, Kaffee, fetthaltige Lebensmittel und Süßigkeiten.

Probleme mit der Potenz in 30 Jahren entstehen oft aus dem gleichen Grund, warum es im 20. Aber in diesem Alter statistisch vielleicht schon die Entstehung der ersten pathologischen Veränderungen in der Prostata und anderen entzündlichen Prozesse in den Organen des Urogenitalsystems Männer. Und das ist ein weiterer Grund für die Entstehung der erektilen Dysfunktion und der Senkung der Potenz.

Probleme mit der Potenz in 40 und 50 Jahre Häufig durch Prostatitis, Herz-Kreislauf-und Nervenkrankheiten. Auch nachteilig auf den Erektionen und der Wunsch nach Intimität unregelmäßige Sexualleben und Monotonie im Bett.

Wenn die Probleme mit der Potenz, dann versuchen Sie herauszufinden, die Ursachen von Störungen. Holen Sie sich viel Ruhe und beseitigen Sie aus dem Leben von Stress, schlechte Gewohnheiten aufzugeben und normalisieren Sie die Stromversorgung. Wenn solche Maßnahmen nicht geben positive Ergebnisse, wenden Sie sich an einen Spezialisten.

Grundlegende Möglichkeiten zur Verbesserung der Potenz

Ärzte empfehlen nicht sich selbst zu behandeln im Falle von Problemen mit der Potenz bei Männern unabhängig vom Alter. Nicht rechtzeitig begonnen oder die falsche Behandlung kann zur Entwicklung von Komplikationen und einer Verschlechterung des Gesundheitszustandes, Impotenz und Unfruchtbarkeit.

Die wichtigsten Methoden, um Männlichkeit wiederherzustellen, sind wie folgt:

  1. Die Lösung der Probleme mit der Potenz mit Hilfe von synthetischen Medikamenten. Für den Stand der Erektion und die Rückkehr der Freude Sex Männer verwenden Viagra. Solche Medikamente haben eine Menge von Gegenanzeigen und möglichen Nebenwirkungen, sondern geben eine hervorragende Wirkung.
  2. Anwendung homöopathischer Mittel. Dank der natürlichen Zusammensetzung solche Medikamente wirken sanft auf den Körper, eine kleine Anzahl von Gegenanzeigen und möglichen Nebenwirkungen, gibt es in der Apotheke ohne Rezept. Dennoch, und Ihre Anwendung sollte vorsichtig sein und geschehen erst nach Abklärung der Probleme mit der Potenz.
  3. Nahrungsergänzungsmittel. Diese Präparate enthalten in Ihrer Zusammensetzung nur Natürliche Inhaltsstoffe, die stimulieren die Normalisierung der Arbeit des gesamten Organismus, stärken das Immunsystem, erhöhen die Blutzufuhr zu den Genitalien und die Intensität der Empfindungen beim Sex. Wenn Ihr Mann Probleme mit der Potenz, das Nahrungsergänzungsmittel – eine häufige Lösung, die bieten Ihre Ehepartner. Aber wir müssen Bedenken, dass auch diese Mittel haben die Feinheiten Ihrer Nutzung, wirken auf jeden Organismus individuell und sollte streng nach den Anweisungen.

Wenn ein junger Mann Probleme mit der Potenz, ist es unmöglich, sofort in die Apotheke gehen und kaufen starke Medikamente, die sofort das Problem lösen. Es kann nur verschlimmern die Situation.

Neben der Einnahme von Medikamenten und Nahrungsergänzungsmittel zu erhöhen Potenz, Steigerung der Ausdauer und der verlngerung des geschlechtsakts Experten empfehlen in jeder Hinsicht um das Immunsystem zu stärken, zum Beispiel durch häufige Spaziergänge an der frischen Luft, Härten, Besuch der Saunen und Dampfbäder, sofern keine Gegenanzeigen. Sie können auch Kegel-übungen, die Muskeln stärken und helfen schieben Ejakulation.

Oft stellt sich heraus, dass die Schuld der entstandenen Störung Stahl psychische Probleme mit der Potenz. Um Sie zu lösen, hilft die Unterstützung der Angehörigen, Entspannung und Reduzierung von Stress im Leben. Auch wohltuend wirkt ein Tapetenwechsel oder ein neues Hobby, in das Sie Tauchen mit dem Kopf.

Wenn Sie glauben, dass Sie selbst nicht bewältigen können mit Unentschlossenheit, Selbstzweifel und anderen Manifestationen, die verhindern, dass Sie ein erfülltes Geschlechtsleben zu führen, wenden Sie sich an den Fachmann. Ein erfahrener Psychologe verrät die Ursache des Problems mit der Potenz bei Männern, wird Ihnen sagen, wie Sie zu lösen und verhindern erneute auftreten.

Wenn Sie sollten einen Arzt aufsuchen

wie die Verbesserung der Potenz

In den meisten Fällen Störungen durch psychologische Faktoren, Müdigkeit, nervöse und geistige Anstrengung sind selbst nach einen unvergesslichen Aufenthalt.

Aber oft Probleme mit der Potenz Behandlung bedürfen. Und ihn abholen kann nur der Arzt nach einer gründlichen Untersuchung und Prüfung. Vor allem ist es wichtig, so schnell wie möglich abholen eine Therapie bei Entzündungen und Infektionen, Verdacht auf das Vorhandensein von Krebs und Tumoren der Prostata.

Wenn erektile Dysfunktion entstand aufgrund von Krankheiten des Herz-Kreislauf-System, Diabetes mellitus, Hormonstörungen, müssen eine umfassende Untersuchung. In einigen Fällen für eine genaue Diagnose und Auswahl der Therapie müssen Sie zu einem Endokrinologen, Kardiologen, Neurologen, Urologen und Psychotherapeuten. Und bei der Diagnose des Problems helfen, die traditionellen und modernen Methoden: Ultraschall, MRI und CT.

Die wichtigsten Symptome, wenn Sie nicht zögern und sollte sofort einen Facharzt aufsuchen, um zu wissen, wie man ein Problem mit der Potenz, Experten nennen die folgenden Zustände und Symptome:

  • die Entstehung von Schmerzen beim Wasserlassen und Ejakulation;
  • verminderte Libido, schwache und instabile Erektionen;
  • vorzeitige Ejakulation und die Unfähigkeit, die Ejakulation;
  • psychische Beschwerden im Zusammenhang mit Sex;
  • irgendwelche Anzeichen einer Infektion oder Entzündung;
  • Verstoß gegen Harndrang;
  • untypische Verunreinigungen im Urin und Ejakulat, zum Beispiel, Eiter oder Blut;
  • Rötung, Schmerzen der Haut, Wunden und Juckreiz am Penis und Hodensack.

Wenn Sie nicht wissen, zu welchem Arzt zu gehen, gehen Sie oder rufen Sie im Register der Klinik, erklären Sie die Art der Verletzung und beschreiben Sie Sie beunruhigende Anzeichen. Nach einer Umfrage bei ausgewählten Spezialisten wird eine vorläufige Diagnose gestellt und eine Entscheidung, ob der Rat bei anderen ärzten.

Fazit

Wenn Sie sich entscheiden sich selbst zu behandeln, die Probleme mit der Potenz, was zu tun ist nicht zu empfehlen, beginnen Sie mit einfachen Maßnahmen. Ändern Sie Ihren lebensstil zu einem gesünderen Essgewohnheiten überdenken Sie Stromversorgung und ändern Sie die Situation, machen Sie Abwechslung in den Sex mit der Frau und machen Sie es zu einem regelmäßigen, das Rauchen aufzugeben und Alkohol.

Häufig werden solche Maßnahmen helfen nicht nur mit erektiler Dysfunktion, sondern auch verbessern Ihre Allgemeine Gesundheit, das Immunsystem zu stärken, fühlen eine Welle von Energie und Kraft. Aber wenn es keine Abhilfe geschaffen werden oder die Gesundheit zu verschlechtern, dann sofort einen Augenarzt aufsuchen.

20.07.2019